VR Bank HessenLand überreicht Großspende in Höhe von 5.000 Euro an den Förderverein Hospiz Kellerwald.

Das Hospiz Kellerwald bietet kreisübergreifend für Schwerstkranke, die an einer lebenszeitlimitierenden Erkrankung leiden und bei denen eine Heilung ausgeschlossen ist, ein menschenwürdiges Zuhause. Ein Hospiz kann aufgrund der gesetzlichen Vorgaben nicht kostendeckend arbeiten, ein Teil der Gelder muss in Form von Eigenmitteln aufgebracht werden. Hinsichtlich aller erforderlichen Maßnahmen sowie der Unterhaltung des stationären Hospizes bietet der Förderverein Hospiz Kellerwald eine wichtige Unterstützung, hierzu gehören auch die Akquise ehrenamtlicher Helfer oder die Beschaffung nötiger finanzieller Mittel.

vlnr: Erika Karama (Hospiz Kellerwald), Lothar Vestweber (Vorsitzender Förderverein Hospiz Kellerwald), André Herzog (Marktbereichsleiter VR Bank HessenLand), Marc Viehmann (Fachberater Anlage & Vorsorge VR Bank HessenLand)
vlnr: Erika Karama (Hospiz Kellerwald), Lothar Vestweber (Vorsitzender Förderverein Hospiz Kellerwald), André Herzog (Marktbereichsleiter VR Bank HessenLand), Marc Viehmann (Fachberater Anlage & Vorsorge VR Bank HessenLand)

Die VR Bank HessenLand unterstützt die wichtige und würdevolle Arbeit des Fördereins mit einer Großspende über 5.000 Euro.

Förderverein Hospiz Kellerwald e.V.

Unter diesem Motto hat Sabrina Gleim von „Mobile FussBodenKosmetikerin“, ein in Gemünden/Wohra ansässiger Gebäudereinigungsbetrieb, selbstgemachte Mund-Nasen-Schutzmasken für Spendengelder zu Gunsten des Hospiz Kellerwald angeboten. Die Masken konnten in einem Aktionszeitraum entweder per Internet bestellt oder an einer der Sammelstellen für eine freie Spende mitgenommen werden. Neben der Sammelaktion, hat „Mobile FussBodenKosmetikerin“ Erlöse von alle Festkundenaufträgen anteilig sowie von zusätzlich erteilten Fensterreinigungs-Aufträgen vollständig mit in den Spendentopf gegeben.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger sowie alle Firmeninhaber und Institutionen!

Das Hospiz Kellerwald hat bereits vielen Bewohnern ein letztes würdevolles Zuhause ermöglicht.

In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals in ehrendem Gedenken auf die großen Verdienste der Initiatoren, insbesondere von Herrn Dr. Joachim Klug - welcher sich mit großem menschlichen und fachlichen Engagement in vorbildlicher Weise für die Etablierung des Hospizes in der Gemeinde Gilserberg als weiterer Bestandteil des Gesundheitsnetzwerks und alle damit verbunden Aspekte eingesetzt hat - hinweisen.

Wir geben bekannt, dass wegen der Corona-Pandemie die Jahreshauptversammlung des Fördervereins in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann. Dieser Entschluss ist uns nicht leicht gefallen, die Gesundheit der Mitglieder steht jedoch an erster Stelle. Außerdem schließen wir uns mit dieser Maßnahme aus Sicherheitsgründen dem Vorgehen zahlreicher anderer Vereine an und handeln im Rahmen der entsprechenden Richtlinien.

Es ist beabsichtigt, die Versammlung im Jahr 2021 nachzuholen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.