Vereine & Verbände

Das Hochland ist reich an Vereinen und Verbänden, die in allen Ortsteilen ehrenamtlich geführt werden. Neben der Vereinsarbeit sind diese Institutionen auch im kulturellen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich aktiv und bilden eine entscheidende Grundlage für die Meinungsbildung, den Fortschritt und die Lebensqualität in der Kommune.

Eine Übersicht mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Vereinen und Verbänden finden Sie hier zum Download!

–die Listen werden derzeit aktualisiert–

Kellerwald Edersee 1
Die Arche-Region bei Frankenau soll künftig besser inwertgesetzt und vermarktet werden. Im Bild sind Tauernscheckenziegen zu sehen, die alte Rasse stammt von den Hohen Tauern in Österreich. (Bildnachweis: Katharina Jaeger)

Der Verein Region Kellerwald-Edersee hat in seiner jüngsten Sitzung über LEADER- und Regionalbudget-Projekte beraten. Die eingebrachten LEADER-Projekte wurden von den Projektträgern selbst vorgestellt. Das Verfahren, dass seit dem vergangenen Jahr angewandt wird, hat sich sehr bewährt. So ist ein direkter Dialog zwischen Antragstellern und Vorstand möglich. Folgende LEADER-Projekte wurden ausgewählt:

Kochen in einer Ausstellungsküche - eine ganz neue Erfahrung, die die Gilserberger Landfrauen machen durften.

Kochabend 1

Als wir bei der Fa. Plag ankamen, waren in der Schauküche schon die Tische eingedeckt und Frau Thomas hatte verschiedene Stationen vorbereitet an denen geschnippelt, gerührt, gemixt und natürlich probiert werden konnte. Jede konnte sich aussuchen was sie vorbereiten wollte. Schnell war in der Küche einiges los. Nachdem alles vorbereitet war und in modernsten Geräten garte oder backte, bestand die Möglichkeit, sich im Küchenstudio Inspirationen der neuesten Technik zu holen, sich fachmännisch beraten zu lassen oder einfach nur bei einem kühlen Getränk zu plaudern.

Kultur im Rotkäppchenland 1

Wandern in der Malerkolonie Willingshausen bedeutet eine Verbindung von Kunst und Bewegung. Wandern am 21. April 2024 bedeutet auch die Verbindung von Kälte und Feuchtigkeit und ist aber auf jeden Fall eine interessante Veranstaltung gewesen.

pdfNaturpark_Kellerwald-Edersee.pdf

Führungskräfteseminar 1

Am Samstag, den 23. März 2024 trafen sich insgesamt 19 Führungskräfte der Feuerwehr Gilserberg, um gemeinsam im Tagungshotel Hochheide in Willingen ein Führungskräfte-seminar zu absolvieren. Nach einem kleinen Begrüßungssnack im Hotel begrüßte Gemeinde-brandinspektor Oliver Neuwirth unseren Bürgermeister Rainer Barth, der während des gesamten Seminars anwesend war, und alle Teilnehmer um 9.00 Uhr im Tagungsraum und stellte kurz das Programm vor.

shanty offenes singen

Der Shantychor Homberg-Borken feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Bestehen und möchte, dass es noch viele Jahre musikalisch weitergeht!

pdfTTC_Sebbeterode-Winterscheid_copy.pdf

Wanderverein Gilserberger Hochland
Wanderung zum „Himmelfahrtsfest in Schönau“

Wann: Am Donnerstag, 9. Mai 2024
Treffpunkt: Parkplatz an der Hochlandschule Gilserberg um 09:00 Uhr

Alle, die Lust zum Wandern haben, sind herzlich willkommen.

Feuerwehr Itzenhain und Appenhain
v.l.n.r: Markus Bacher, Arne Hofmann, Stefan Bacherf, Tim Daum, Wehrführer Steffen Schmitt, Gemeindebrandinspektor Oliver Neuwirth, Bürgermeister Rainer Barth. 

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Itzenhain/Appenhain e.V. fand kürzlich statt und bot einen detaillierten Rückblick auf das vergangene Jahr sowie einen vielversprechenden Ausblick auf kommende Aktivitäten. Unter der Leitung des Vorsitzenden Heiko Völker versammelten sich aktive und passive Feuerwehrkameradinnen und -kameraden sowie Ehrengäste.

titel kw16 2024

Am Sonntag, den 21. April ist es nun bereist zum 25. Mal so weit, unser Hochland wird wieder zur Mountainbike-Hochburg.

Auch die Jubiläums-Auflage des Kellerwald-Bikemarathon verspricht ein erstklassiges Radsportevent zu werden. Neben Top-Fahrern aus ganz Deutschland und den Benelux-Staaten werden natürlich auch wieder viele Mountainbike-Begeisterte aus der näheren Umgebung in Gilserberg am Start sein.

Über 120 Kilometer und fast 3000 Höhenmeter – Härter geht es (fast) nirgendwo