Vereine & Verbände

Das Hochland ist reich an Vereinen und Verbänden, die in allen Ortsteilen ehrenamtlich geführt werden. Neben der Vereinsarbeit sind diese Institutionen auch im kulturellen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich aktiv und bilden eine entscheidende Grundlage für die Meinungsbildung, den Fortschritt und die Lebensqualität in der Kommune.

Eine Übersicht mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Vereinen und Verbänden finden Sie hier zum Download!

pdfParteien
pdfListe Wehrführer Feuerwehren
pdfVereinsliste Gilserberg

Liebe Landfrauen,
der Weihnachtsmann persönlich wird euch am Sonntag, dem 4. Advent die Wichtelpäckchen bringen. Er reist mit dem Motorrad an und beginnt seine Tour durchs Dorf um 13 Uhr. Macht Fenster und Türen auf, damit ihr ihn nicht verpasst. Er legt euch euer Päckchen vor die Tür oder auf die Treppe und ihr könnt es euch holen, sobald er um die Ecke gefahren ist.
BITTE UNBEDINGT DIE ABSTANDSREGELN BEACHTEN.
Wir wünschen euch viel Freude mit eurem Wichtelpäckchen.

lf moischeid 1

In diesem Jahr fällt leider der Adventsnachmittag aus. Aus diesem Grund hat sich der Vorstand etwas ausgedacht. Es war immer üblich, dass es an diesem Nachmittag ein kleines, meist selbstgebasteltes Geschenk gibt. Und das sollte es in diesem Jahr auch geben. Elke Arendt besorgte Stoff und nähte 65 Masken für alle Landfrauen. Sie können mit der Biene oder einfarbig getragen werden. Vorsitzende Brigitte Pomorin bedankte sich mit einem kleinen Präsent bei Elke Arendt. Pünktlich zum Nikolaus bekam jede Landfrau zusammen mit herzlichen Advents- u. Weihnachtsgrüßen vom Vorstand einen Mund- Nasenschutz. Er soll Euch und auch andere schützen. Beschützen kann er Euch leider nicht. Also bleibt alle GESUND und verliert nicht den Mut, es kann nur besser werden.

Der Gesangverein Moischeid wünscht seinen Mitglieder/innen ein gesundes und zufriedenes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Wir hoffen ganz fest, dass Corona bald der Vergangenheit angehören wird und wir unser gewohntes Sängerleben mit Übungsstunden und Auftritten aufnehmen können. Wann unsere nächste Jahreshauptversammlung stattfinden kann ist zurzeit noch ungewiss.

Mit freundlichem Sangesgruß
Der Vorstand des MGV Moischeid

Gestärkt aus der erfolgreichen politischen Arbeit der vergangenen Jahren und mit mehr Mitstreitern als noch 2016 blickt die BürgerListe Hochland auf die Kommunalwahlen am 14. März 2021 und hat in einer Sondersitzung die Kandidatenliste verabschiedet. Mit einer starken Liste aus verschiedenen Ortsteilen und den unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen präsentiert die BLH eine Kandidatenliste aus jungen und erfahrenen Bürgerinnen und Bürgern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Gemeinde in den kommenden Jahren weiter voranzubringen und Sachpolitik zu machen. Die Wahlliste für die Kommunalwahl 2021 wurde von den Mitgliedern beschlossen und beim Wahlleiter der Gemeinde eingereicht. Angeführt wird die Liste vom jetzigen Fraktionsvorsitzenden Bernd Vaupel, der maßgeblich für die Ansiedlung des Netto-Marktes in Gilserberg verantwortlich ist. Weitere Kandidaten und Kandidatinnen sind Jens Herter, Lukas Daum, Maren Engeland, Christian Kern, Katharina Klöpper, Volker Heck, Jens Schömann und Marko Führer. Die BLH tritt mit neun Frauen und Männern für die Wahl der Gemeindevertretung an, um entschlossen die Interessen aller Bürgerinnen und Bürger im Hochland zu vertreten.

Skulpturen und Denkmäler (PDF)

jugend fw kw5152 2020 1Aufgrund der momentanen Situation ist es leider Anfang Januar 2021 nicht möglich für unsere Mädchen und Jungen von der Jugendfeuerwehr die Weihnachtsbäume entsprechend einzusammeln und zu entsorgen.
Wir hoffen natürlich alle, dass dies im darauffolgenden Jahr wieder möglich ist und wir alle wieder zur Normalität zurückkehren können.
Diese Situation ist nicht nur schwierig für die Arbeit aller Feuerwehren, sondern belastet unsere ganze Gesellschaft gleichermaßen.

Skulpturen und Denkmäler

Aus_dem_Rathaus_-_VAK_RKL_50.KW_.pdf

Wir haben in den vergangenen Wochen Lieblingsorte mit interessanten Fachwerkgebäuden im Rotkäppchenland vorgestellt. Heute findet diese Serie ihren Abschluss mit einer informativen Seite über verschiedene Fachwerkstile.In der nächsten Ausgabe der Kultur im Rotkäppchenland-Seite beginnen wir mit der neuen Serie „Skulpturen und Denkmäler Rotkäppchenland“.

Aus_dem_Rathaus_-_VAK_RKL_49.KW.pdf

Einladung zum Bläsergottesdienst am 12.12.2020!
Gerne hätten wir an dieser Stelle zum 38. Adventskonzert eingeladen….,
aber wie viele andere Veranstaltungen, kann dieses nicht stattfinden.
Das bedauern wir natürlich sehr, jedoch sind derzeit andere Dinge wichtiger und
aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Der Ortsverein Sebbeterode lädt herzlich zur Sitzung am 27.11 2020 um 20:00 Uhr im DGH Sebbeterode ein.

WOLFGANG SCHNEIDERHAN
Präsident des Volksbundes
Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Ab dem 8. Mai 1945 schwiegen in Europa die Waffen, vier Monate später dann auch in Asien – endlich. Der Zweite Weltkrieg kostete zwischen 60 bis 70 Millionen Menschenleben, viele von ihnen erst in den letzten Kriegsmonaten.

Diese Toten der letzten Kriegstage wurden bei hastigen Rückzügen oder nach katastrophalen Bombardierungen oft nur notdürftig bestattet oder sie blieben in den Ruinen verschüttet. Noch heute werden sie gefunden, geborgen und auf Kriegsgräberstätten umgebettet. Noch heute bekommen ihre nunmehr selbst schon betagten Kinder und Enkelkinder Gewissheit über den Todesort ihrer Verwandten.

Von Berlin aus wurde dieser Vernichtungskrieg mit seinen beispiellosen Verbrechen gegen die Menschheit bereits lange vor 1939 geplant und ohne jede Rücksicht losgetreten. Und bis hierhin, gewissermaßen bis zum letzten Meter dieser schon weitgehend verwüsteten Hauptstadt, mussten die Alliierten in einem immensen Kraftakt die nationalsozialistische Aggression zurückschlagen.

Bis zuallerletzt wurden Juden, Sinti und Roma oder Zwangsarbeiter auf Todesmärschen umgebracht, inhaftierte NS-Gegner, aber auch viele einfache Soldaten und Zivilisten wegen angeblicher „Wehrkraftzersetzung“ noch hingerichtet.

Daher war das Kriegsende für die überlebenden NS-Verfolgten in einem existenziellen Sinne eine Befreiung. Nicht wenige waren in Deutschland trotz ihrer ungewissen Zukunft erleichtert über das Ende der furchtbaren Bombennächte und aussichtslosen Kämpfe.

»Kein sofortiges Ende der Gewalt – und doch der steinige Beginn des Aufbruchs.«
WOLFGANG SCHNEIDERHAN

So gewaltvoll dieser Krieg in Deutschland endete, war er doch die Folge eines erbarmungslosen Machtanspruchs, der von weiten Teilen zuvor bejubelt worden war. Und der noch viel größere Verheerung über den Kontinent gebracht hatte: in Rotterdam und Coventry, in Distomo, Fivizzano oder der Finnmark sowie am schlimmsten in Mittel- und Osteuropa.