Vereine & Verbände

Das Hochland ist reich an Vereinen und Verbänden, die in allen Ortsteilen ehrenamtlich geführt werden. Neben der Vereinsarbeit sind diese Institutionen auch im kulturellen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich aktiv und bilden eine entscheidende Grundlage für die Meinungsbildung, den Fortschritt und die Lebensqualität in der Kommune.

Eine Übersicht mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Vereinen und Verbänden finden Sie hier zum Download!

pdfParteien
pdfListe Wehrführer Feuerwehren
pdfVereinsliste Gilserberg

FFW Sebbeterode

Trotz widriger Witterungsverhältnisse und strenger Hygienevorgaben wegen Corona waren zahlreiche Besucher und viele Gratulanten aus Politik und Gesellschaft zur feierlichen Übergabe des neuen Fahrzeuges erschienen.

ffw sebbeterode kw43 2020 1

Folgende Redner waren bei der Übergabe zugegen:

Staatssekretär Mark Weinmeister (CDU)
Landrat Wilfried Becker
Bürgermeister Rainer Barth
Gemeindebrandinspektor (GBI) Oliver Neuwirth
Kreisbrandinspektorin Tanja Dittmar
Vorsitzender Kreisfeuerwehrverband Ziegenhain Markus Böse
Vorsitzender Gemeindevertretung Gilserberg Wolfgang Urbanek (CDU)
Vorsitzende Ortsverein Sebbeterode Christina Kordes

Diesen Sommer war alles anders. Wir mussten unser Training den aktuellen Bedingungen anpassen. Ursprünglich wollten wir die Zeit im Hallenbad noch nutzen, um mehrere Kinder fit zu machen, um das Bronzeabzeichen abzulegen. Daraus wurde nichts. Aber drei Seepferdchen-Kinder ließen sich weder von kühlem Wetter noch von der weiten Strecke abschrecken und erreichten in diesem Sommer die Voraussetzungen, um das Bronzeabzeichen abzulegen.

TTF Knüll Oberaula - TTC Sebbeterode-Winterscheid-2     8:4

Unglückliche Auswärtsniederlage für die Reserve

Am vergangenen Freitag musste man beim Tabellendritten in Oberaula antreten gegen die man in der letzten Saison einmal gewinnen konnte. Da sich Oberaula nochmals mit einem Spieler verstärkt hat, waren es dieses Mal andere Voraussetzungen. Die Gastgeber gingen gleich mit 2:0 in Führung, wobei Michael Faust nach langem Kampf im 5ten Satz leider den Kürzeren zog. Diesen Vorsprung glichen Klaus Vestweber (3:2) und Heiko Kirschner (3:1) wieder aus. Den erneuten Rückstand egalisierte Meik Stumpf durch einen souveränen 3:0 Sieg und man ging mit einem 3:3 in die zweite Einzelrunde. Diesmal startete man am vorderen Paarkreuz mit einem 1:1, denn Sven Lecher konnte sein Einzel mit 3:1 für sich entscheiden. Gegen die Nr. 1 der Gastgeber, einer der besten 5 Spieler der Klasse, war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Durch das 4:4 kam die Hoffnung auf eventuell doch was Zählbares mit zu nehmen. Doch leider konnte in den letzten 4 Einzeln kein weiterer Punkt mehr geholt werden. Am nahesten war Meik Stumpf an einem Sieg dran, denn er verlor nur ganz knapp im 5ten Satz. Youngster Luca Seibel spielte ebenfalls auf Augenhöhe mit und hätte mit ein bisschen mehr Spielglück ebenfalls was Zählbares mitnehmen können, aber hier setzte sich dann doch die Erfahrung seiner Gegner durch. Alles in allem war es ein verdienter, aber zu hoher Sieg für Oberaula, denn mit etwas mehr Nervenstärke wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen. Vielleicht ist ja das Glück in 2 Wochen wieder auf der Seite der Zweiten, denn in Leimsfeld könnte es, je nach Besetzung der Gastgeber, auch ein enges Spiel werden.

ffw kw42 2020 2

Christian Kern von der Freiwilligen Feuerwehr Gilserberg hat in den beiden letzten Wochen den Zugführerlehrgang an der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel besucht. Dieser Lehrgang findet in Vollzeit statt, d. h. der Teilnehmer wird dafür von seinem Arbeitgeber freigestellt. In insgesamt 70 Stunden hat Christian umfangreiches Fachwissen erworben, um nun im Einsatz auch mehrere Gruppen z. B. in einem eigenen Einsatzabschnitt führen zu können. Wir gratulieren unserem Gemeindejugendwart herzlich, freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit und wünschen Christian immer ein glückliches Händchen bei der Erledigung seiner Aufgaben.

ffw kw42 2020

Sophia Noll (Schönstein), Julian England (Sachsenhausen) und Christopher Saiz (Sebbeterode) haben kürzlich ihren Grundlehrgang am Stützpunkt Ziegenhain mit Erfolg abgeschlossen. Es war der erste Grundlehrgang, der unter den erschwerten Corona-bedingungen stattfinden konnte. Der Unterricht wurde hierzu in kleineren Gruppen, verteilt auf mehrere Abende durchgeführt. Bei den praktischen Übungen musste meist eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, um den Coronavorgaben Genüge zu tragen. In insgesamt 70 Stunden verteilt auf 4 Wochen an den Samstagen und mehrere Abende erlernten sie die Grundlagen für die Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Nun freut sich die Feuerwehren im Hochland über tatkräftige Verstärkung und hoffen, dass die beiden weitere Lehrgänge besuchen werden. Wir gratulieren und sagen „Weiter so!“

Die CDU-Gilserberg lädt für Freitag, 16. Oktober, um 19 Uhr zu einem Impulsvortrag mit anschließender Frage- und Diskussionsrunde in das Gasthaus Riebeling in Moischeid ein.

Aktuelle sicherheitspolitische Entwicklungen weltweit, und gerade auch um Europa herum, haben deutliche Auswirkungen auf die Bundesrepublik Deutschland und damit einhergehend auf die Aufgaben und Einsätze der Bundeswehr. Bei gleichbleibendem Engagement in diversen Auslandseinsätzen rückt die Landes- und Bündnisverteidigung wieder stärker in den Fokus. Personal, Material und die Finanzierung der Bundeswehr sind in diesem Kontext zentrale Themen, die sich regemäßig in den Medien wiederfinden.

Kreisliga B Gruppe 5

Heimspiel am Sonntag, 11.10.2020
Anstoß: 15:00 Uhr

TSV Moischeid : SG Hoher Knüll

TTC Sebbeterode-Winterscheid - TSV Gilsatal 1914    6:6

Erste lässt erstmals Punkte liegen
Die erste Mannschaft ging durch 2 Siege von Christoph Ferreau (3:1) und Kim Heynmöller (3:0) mit 2:1 in Führung. Nun folgten zwei unglückliche 3:2 Niederlagen und weitere 3 Einzel die an den starken Aufsteiger aus Gilsatal gingen. Jetzt lag man mit 5:2 im Hintertreffen. Aber die Mannschaft ließ den Kopf nicht hängen und es folgten 4 Einzelsiege in Folge. Hier siegten Christian Viehmeier (3:0), Kim Heynmöller mit seinem zweiten Sieg (3:1), Marcel Otto (3:0) und Otto Plamper (3:0). Doch leider ging das letzte Einzel an die Gäste und es kam zu einem mehr oder weniger gerechten Unentschieden. Mit diesem Unentschieden liegt man jetzt auf dem dritten Platz mit einem Punkt Rückstand auf den Spitzenreiter aus Röhrenfurth.

Wir haben uns lange Gedanken gemacht wie wir in diesem Jahr einen Grenzgang durchführen könnten. Denn so wie in den letzten Jahren ist es leider nicht möglich. Am Ende sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass es in diesem besonderen Jahr keinen organisierten Grenzgang geben kann. Wir können organisatorisch einfach nicht sicherstellen, dass sich nicht Gruppen mit mehr als 10 Personen bilden, und dass dann die Mindestabstände eingehalten oder Masken getragen werden.

Aber wir haben eine Idee!

Alle, die Lust und Laune haben, machen ihren eigenen Grenzgang!
Mit der Familie, mit Freunden und Bekannten. Haltet dabei die Abstands-Und Hygieneregeln einen, und beachtet die maximale Gruppengröße von 10 Personen.

Die Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Gilserberg musste in diesem Jahr verspätet unter den besonderen Corona Hygieneregelungen stattfinden.

Beim Rechenschaftsbericht berichtete der Vorsitzende Martin Dippel unter anderem vom Erfolg der SPD Gilserberg, die die Abschaffung der Straßenanliegergebühren beantragt und zur Entlastung vieler Menschen im Hochland durchsetzen konnte. Auch die Befreiung der Vereine von Veranstaltungsgebühren ging auf eine Initiative der SPD Gilserberg zurück.

Den Kampf um mehr Bürgerfreundlichkeit im Rathaus, verstärkte Umwelt- und Klimamaßnahmen sowie langfristig Breitbandanschlüsse in jedes Haus wird die SPD Gilserberg neben vielen anderen Bemühungen ebenfalls weiterführen.

TUSPO 1930 Michelsberg-3 - TTC Sebbeterode-Winterscheid-3   4:4

David Heinmöller punktet in Michelsberg doppelt
Die spielerisch etwa gleichstarken Gastgeber starteten etwas forscher und gingen in der ersten Hälfte etwas unerwartet mit 3:1 in Führung. Lediglich David Heinmöller konnte sein Spiel mit 3:1 gewinnen, der ebenfalls wieder stark spielende Luca Seibel unterlag knapp im 5. Satz. In der zweiten Hälfte kam der TTC-3 endlich auf die richtige Betriebstemperatur und konnte erneut durch David Heinmöller sowie Karl-Heinz Gössel und Luca Seibel das verdiente Unentschieden sichern.
Mit einer geschlosseneren Spielweise zu Beginn wäre auch ein Sieg möglich gewesen.
Was lehrt uns dies: das Spiel beginnt mit dem ersten Ballwechsel und die spielerische und gedankliche Einstellung muss bereits dann auf Sieg gestellt sein!
Unser nächstes Spiel ist erst am 24.10. gegen den SV Densberg, dann wird der Teilnehmer für die Endrunde im Kreispokal der 2. TT-Kreisklasse ermittelt.