Bücherei mit Internetcafé

Die Hochland-Bücherei mit Internetcafé bietet neben der Nutzung des Internets interessierten LeserInnen über 2000 Werke zur Auswahl.

Erreichbarkeit während der Öffnungszeiten:

Mo. und Do. 15:30 bis 19:00 Uhr
Sa. 10:30 – 12:00 Uhr

06696/9110158 und 0176/53165428;
ansonsten (AB): 06696/9110158

Auskünfte, Fragen, Vorbestellungen und Buchverlängerungen sind auf diese Weise möglich, ebenfalls auch über unsere eMail:    

Gebührenordnung:

Leseausweis
Erwachsene  5,00 Euro
Kinder und Jugendliche  2,50 Euro
Geschwisterkinder  1,50 Euro
Familien 10,00 Euro
Internetnutzung pro ½ Std. 1,00 Euro
Mahnkosten
je Mahnung  1,50 Euro

Grand Prix
Walker, Martin Bd 9

grand prixEs ist Hochsommer im Périgord und Hochsaison für ausgedehnte Gaumenfreuden und Fahrten mit offenem Verdeck durch malerische Landschaften. Eine Oldtimer-Rallye, von Bruno, Chef de police, organisiert, bringt auch zwei besessene junge Sammler nach Saint-Denis. Sie sind auf der Jagd nach dem begehrtesten und wertvollsten Auto aller Zeiten: dem letzten von nur vier je gebauten Bugattis Typ 57SC Atlantic, dessen Spur sich in den Wirren des Zweiten Weltkriegs im Périgord verlor. Ein halsbrecherisches Wettrennen um den großen Preis beginnt.

Nikkis (nicht ganz so) geheimes Tagebuch
DORK Diaries Bd.9
Russel, Rachel R.

Hochland Bücherei nikkis geheimes tagebuchAch du Schreck, Nikkis Tagebuch ist spurlos verschwunden. Wo hat sie es nur verloren? Schon bald kommt der Verdacht auf, dass sich jemand das gute Stück gemopst hat. Und zwar keine Geringere als Nikkis BFFI (Beste-Feindin-für-immer) MacKenzie! Und dann erdreistet sich diese Oberzicke MacKenzie auch noch, sich selbst in Nikkis persönlichem, absolut privatem, supergeheimem Buch zu verewigen! Nikki ist empört und zückt die Feder, um ihrer Erzfeindin gehörig die Meinung zu geigen. Nikkis Tagebuch wird zum Schlachtfeld eines turbulenten Zickenkriegs.

AchtNacht
Fitzek, Sebastian

Hochland Bücherei achtnachtEs ist der 8. 8., acht Uhr acht. Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben? Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Die verschleierte Gefahr
Ramadani, Zana

Hochland Bücherei die verschleierte gefahr"Der Islam gehört nicht zu Deutschland", sagt Zana Ramadani. "Muslime gehören zu Deutschland – aber nur, wenn sie sich dieser Gesellschaft anpassen." Doch das kann nicht gelingen, solange die überkommenen Regeln einer vormodernen Religion auf die heutige westliche Welt angewendet werden und muslimische Mütter frauenfeindliche Werte an ihre Kinder weitergeben. Als Tochter einer muslimischen Einwandererfamilie nennt Zana Ramadani Dinge beim Namen, die sich sonst kaum jemand zu sagen traut: "Die muslimischen Frauen herrschen in der Familie. Ihre Töchter erziehen sie zu willenlosen Lemmingen, ihre ...