Bücherei mit Internetcafé

Die Hochland-Bücherei mit Internetcafé bietet neben der Nutzung des Internets interessierten LeserInnen über 2000 Werke zur Auswahl.

Erreichbarkeit während der Öffnungszeiten:

Mo. und Do. 15:30 bis 19:00 Uhr
Sa. 10:30 – 12:00 Uhr

06696/9110158 und 0176/53165428;
ansonsten (AB): 06696/9110158

Auskünfte, Fragen, Vorbestellungen und Buchverlängerungen sind auf diese Weise möglich, ebenfalls auch über unsere eMail:    

Gebührenordnung:

Leseausweis
Erwachsene  5,00 Euro
Kinder und Jugendliche  2,50 Euro
Geschwisterkinder  1,50 Euro
Familien 10,00 Euro
Internetnutzung pro ½ Std. 1,00 Euro
Mahnkosten
je Mahnung  1,50 Euro

mama muhMama Muh geht schwimmen
Wieslander, Jujja

Wenn Mama Muh etwas möchte, dann tut sie es einfach. Und wenn die Krähe behauptet, dass Kühe nicht schwimmen können, dann ist das für Mama Muh erst recht ein Ansporn. Stolz kommt sie nach erfolgreicher Prüfung mit dem Goldfisch-Abzeichen nach Hause. Nun ist die Krähe ein wenig traurig. Doch Mama Muh hat schon eine Idee, wie ihre Freundin wieder fröhlich wird: Ist ein Flugabzeichen nicht genauso schön wie ein Schwimmabzeichen?

 

Käpt'n Sharky
käptn sharkyund der Dolch des Sultans
Langreuter, Jutta

Fliegendreck und Spinnenschleim! Käpt'n Sharky und seine Mannschaft haben eine wichtige Aufgabe. Im Auftrag des Sultans Suleiman sollen sie dessen Sohn Fadi aus dem Land eines verfeindeten Scheichs nach Hause zurückholen. Als Geschenk für den Scheich haben sie einen wertvollen Dolch an Bord. Doch unterwegs werden sie von Piraten angegriffen, die die kostbare Waffe stehlen wollen. Zum Glück fällt Sharky eine magische Flasche in die Hände, aus der ein echter Geist aufsteigt. Und nun geht das Abenteuer erst richtig los ...

nasser und nasserNasser und nasser
Die Schule der magischen Tiere Bd.6
Auer, Margit

Wer in der Klasse wird heute ein magisches, sprechendes Tier erhalten? *** Sommer, Sonne, Schwimmbad! Vergnügt planschen Miss Cornfields Klasse und die magischen Tiere im Wasser - alle, bis auf Hatice. Wie soll sie nur jemals das Seepferdchen schaffen? Henry hat genug vom Streit mit seinen Eltern. Er läuft von zu Hause weg. Im Wald kämpft er verzweifelt ums Überleben. Und erhält unerwartete Hilfe: von einem magischen Leoparden ...

 

das jahr in dem ich dich trafDas Jahr, in dem ich dich traf
Ahern, Cecelia

Jasmine und Matt sind Nachbarn, doch sie haben noch nie miteinander gesprochen. Da Jasmine so viel freie Zeit zu Hause hat, beginnt sie, Matt zu beobachten. Sie macht sich ihre Gedanken über ihn und fängt in ihrem Kopf Gespräche mit ihm an. Nur in echt will sie mit diesem Kerl nichts zu tun haben - dafür hat sie ihre eigenen, guten Gründe.
Doch dann beginnt ein Jahr voll heller Mondnächte, langer Gartentage und berührender Überraschungen - ein Jahr, das alles verändert.

 

Tage wie Salz und Zucker
tage wie salz und zuckerShattuck, Shari

Ellen ist für alle Welt unsichtbar, und das ist ihr ganz recht so. Sie versteckt sich hinter zu vielen Kilos, putzt nachts in einem Kaufhaus. Minutiös notiert sie, was sie vom Leben ihrer Mitmenschen beobachtet. Bis Ellen eines Tages im Bus eine junge Frau trifft: Temerity ist blind, sprüht vor Lebensfreude und hat keinerlei Berührungsängste - und als Einzige kann sie Ellen "sehen". Die folgt ihr fasziniert und rettet sie prompt vor zwei Handtaschendieben. Fortan ist für Ellen nichts mehr, wie es war. Zusammen mit Temerity fängt sie an, sich einzumischen - immer da, wo jemand sich nicht wehren kann oder wo Unrecht geschieht. Sehr schnell wirbeln die beiden neuen Freundinnen jede Menge Staub auf ...

Die andere Seite des Himmels
die andere seite des himmelsWalls, Jeannette

Die zwölfjährige Bean und ihre Schwester Liz können gut auf sich allein aufpassen und das müssen sie auch. Denn im Leben ihrer Mutter ist nur Platz für Träume, nicht für ihre Töchter. Bean und Liz wundern sich nicht, als sie nach einem Streit wieder einmal die Flucht ergreift. Dass sie jedoch wochenlang verschwindet, ist neu. Mutig schlagen sich die beiden Mädchen quer durch Amerika von Kalifornien bis nach Virginia durch, wo sie ihr liebenswerter Onkel unbeholfen aufnimmt. Endlich lernen Bean und Liz ihre Familie kennen. Doch gerade als sie sich zuhause fühlen, taucht ihre Mutter wieder auf

 

Hochlandbuecherei

 

"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen" wusste schon Cicero 1000 Jahre vor Christi Geburt. Da es in Gilserberg bis vor 10 Jahren zwar viele wunderschöne Gärten, aber keine Gemeindebücherei gab, entstand damals die Idee zu ihrer Gründung. Ein Aufruf im Blättchen führte Gemeindevertreter/innen und Freiwillige zusammen, schnell konnte die Arbeit beginnen.

AutorenlesungAutorenlesung