Mobilität ist ein entscheidender Faktor für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Der demografische Wandel und die stetige Alterung der Gesellschaft stellen die Verkehrssicherheit vor neue Herausforderungen. Das Auto hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Wer (auto-) mobil ist, ist unabhängig und kann am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Mobilität bezieht sich allerdings nicht nur auf die Nutzung eines Pkw, sondern auch auf die Möglichkeiten, die einer Person darüber hinaus noch zur Fortbewegung zur Verfügung stehen. Dazu zählen u. a. auch die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln oder das Zurücklegen von Wegen zu Fuß oder mit dem Rad. Gerade ältere Menschen sind längst nicht nur auf das Auto fixiert. Das Fahrrad oder die neuen sogenannten Pedelecs, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit in dieser Altersgruppe. Insbesondere die Nutzung von Pedelecs durch ältere Menschen birgt für die Verkehrssicherheit aber auch neue Herausforderung.

Um eine sichere Mobilität für ältere Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer möglichst lange zu gewährleisten, wurde das Programm „sicher mobil“ mittlerweile in der zweiten Auflage, entwickelt. Es richtet sich folglich nicht an Autofahrerinnen und Autofahrer oder Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer, sondern an alle aktiven Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer, also auch an zu Fuß Gehende und ÖPNV-Nutzerinnen und Nutzer. „sicher mobil“ ist ein Veranstaltungsformat, das in Modulen aufgebaut ist. Da die einzelnen Module alle für sich alleinstehen, können die Veranstaltungen auch einzeln besucht werden. Die Veranstaltungen besitzen eigene für das jeweilige Modul konzipierte Ziele, die zu erreichen sind.

Die einzelnen Module lauten:

  • Fußgängerinnen und Fußgänger
  • Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer
  • ÖPNV-Nutzerinnen und -Nutzer
  • Autofahrerinnen und Autofahrer in der Stadt
  • Autofahrerinnen und Auto Fahrer mit höheren Geschwindigkeiten
  • Autofahrerinnen und Autofahrer bei Dunkelheit, Wind und Wetter.

 

Die „sicher mobil“ Module können alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer bei der

Deutschen Verkehrswacht Schwalm-Eder-Kreis e.V. KOSTENLOS buchen.

Ansprechpartner bei der DVWSE ist der 1. Vorsitzende und Leiter der Geschäftsstelle Jörg Koch.

Sie erreichen uns unter 05681775777 oder