Tischtennis

TTC Sebbeterode – Winterscheid

Zu den Vereinsmeisterschaften am 22.8.2020 laden wir hiermit alle Aktiven Mitglieder rechts herzlich ein.

Beginn 22.8.2020 Hochlandhalle

Jugend u. Schüler 14:00 Uhr
Senioren 15:00 Uhr

Wir hoffen auf rege Beteiligung.

Sonntag 16.08.2020 17.00 Uhr „Leos’ Jaussenstation“

Hiermit laden wir alle aktiven und passiven Mitglieder zur Jahreshauptversammlung recht herzlich ein.

Leider hat die Coronakrise dafür gesorgt, dass die Saison erst unter- und später abgebrochen wurde. Es wurde beschlossen, dass die Tabellen mit dem Stand des Abruches Bestand haben und dementsprechend auch die Auf- bzw. die Absteiger anhand der Tabellen feststehen. Ob dies nun gerecht ist oder nicht, darüber soll sich jeder seine eigene Meinung bilden. Mit den guten Ergebnissen kurz vor dem Abbruch konnten sich die ersten beiden Herrenmannschaften aller Abstiegssorgen entledigen und wären auch nicht abgestiegen, wenn die Saison ordnungsmäßig zu Ende gegangen wäre. Bei der dritten Mannschaft und der Jugendmannschaft hätte es sowieso keinen Absteiger gegeben. Das bedeutet, dass man aller Voraussicht nach in der nächsten Saison wieder in den gleichen Klassen starten darf. Wann und wie ein möglicher Start aussehen wird steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Ebenso wird an einem Konzept gearbeitet um wenigsten einen Trainingsbetrieb gewährleisten zu können.

Aufgrund der aktuellen Lage hat der hessische Tischtennisverband wegen des Coronavirus alle Spiele bis voraussichtlich zum 17.04.2020 abgesetzt. Da die Hochlandhalle ebenfalls gesperrt ist, wird auch vorerst kein Training mehr möglich sein. Wenn sich die Lage wieder entspannt hat, werden Sie hier wieder informiert. Bis dahin bleiben Sie schön gesund.

TTC Sebbeterode-Winterscheid - TTG Ottrau/Berfa 2013 -2    9:3

An diesem Spieltag war die Reserve der TTG Ottrau-Berfa zu Gast in der Hochlandhalle. Der Tabellennachbar hatte in der Vorrunde an heimischen Tischen mit 9:6 gewonnen und so wusste man, dass Ottrau ein ernst zu nehmender Gegner sein würde. Zudem will es der ersten Mannschaft einfach nicht gelingen, in Bestbesetzung anzutreten. Diesmal mussten Ferreau und Otto ersetzt werden. Anscheinend ergibt sich daraus eine Trotzreaktion. Denn, wie schon in Wasenberg, zeigte die Erste mit den Ersatzspielern Faust und Kirschner eine gute Mannschaftleistung.

Der TTC Sebbeterode-Winterscheid wünscht allen Leserinnen und Lesern ein frohes, gesundes neues Jahr. Mit Beginn der Rückrunde heißt es wieder Punkte zu sammeln um sich so schnell wie möglich aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.

TTC Sebbeterode-Winterscheid - SC Neukirchen 7:9

Am Samstag hatte die Erste Neukirchen zu Gast. Mit einem engen Spielausgang war gerechnet worden. In den Eingangsdoppeln hatte der Gastgeber noch die Nase vorn. Kaschlaw/Viehmeier gewannen gegen Hennighausen/Mandraburke und Plamper/Lecher gegen Ritter/Hennighausen. Im Vorderen Paarkreuz wurden die Punkte dann geteilt. Heynmöller und Viehmeier gewannen beide klar gegen Mandraburke, verloren aber beide denkbar knapp im Entscheidungssatz gegen den starken Daniel Hennighausen. In der Mitte konnte dann nur Otto gegen Schaub punkten. Alle anderen Spiele in der Mitte gingen im Entscheidungssatz verloren. Routinier Plamper entschied im hinteren Paarkreuz beide Spiele im Entscheidungssatz für sich. Sven Lecher, der als Ergänzungsspieler in die Mannschaft gerückt war, konnte seine gute Leistung nicht in einen Sieg ummünzen. So ging es mit 7:8 ins Schlussdoppel, wo dann Kaschlaw/Viehmeier mit 2:3 verloren. Es gingen an diesem Nachmittag 7 (von 9!) Spiele im Entscheidungssatz an die Gäste. Die Erste hatte also leider einen „gebrauchten Tag“ erwischt und verlor mit 7:9.

TTG Ottrau/Berfa-2 - TTC Sebbeterode-Winterscheid   9:6

An diesem anstrengenden Tischtennis-Wochenende musste die Erste am Freitag gegen die Reserve der TTG Ottrau/Berfa in Ottrau antreten. Die Doppel erwiesen sich leider wieder als Achillesferse der Sebbeteröder. Alle drei Eingangsdoppel gingen verloren, wobei lediglich Heynmöller/Otto gegen Siebert/Bierwirth mit 12:14 im Entscheidungssatz Pech hatten.

TTC Sebbeterode-Winterscheid - ESV Jahn 1871 Treysa   9:7

Diesmal ging es gegen den Tabellenführer aus Treysa. Schön, dass zu diesem Spiel einige Zuschauer den Weg in die Hochlandhalle gefunden haben. Unsere Erste musste diesmal auf zwei Stammspieler verzichten. Neben unserer Nummer 1 fehlte wegen eines Trauerfalls auch Jörg Kaschlaw, was einen Sieg gegen Treysa unwahrscheinlich machte. Wegen der engen Personaldecke wurde Christoph Ferreau ins Aufgebot genommen, schenkte aber seine Einzel und ein Doppel her, so dass bereits ein 0:3 aufgeholt werden musste.

TTC Sebbeterode-Winterscheid 3 – Tuspo 1930 Michelsberg 3   9:7

Beide Mannschaften traten nicht in stärkster Besetzung an, die Dritte konnte aber aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung letztendlich das Spiel für sich entscheiden.
Nach dem Doppelerfolg von Gössel/Gerhold konnte Karl-Heinz Gössel im ersten Einzel erneut punkten. Luca Seibel in der Mitte und Kerstin Nitschke an Platte 3 brachten dann durch jeweils 4-Satzerfolge die nächsten Zähler. Im zweiten Abschnitt konnte wiederum Karl-Heinz Gössel nach einem hart umkämpften 5-Satzerfolg den Spielstand ausgleichen. Als dann Luca Seibel als auch Jannik Viehmeier und Waldemar Kramer ihre Spiele gewannen war das vorab angepeilte Unentschieden schon erreicht; … man wollte nun aber noch mehr! Mit dem Sieg durch das Schlussdoppel Gössel/Gerhold wurde nach langem Kampf letztendlich doch noch der Siegpunkt zum 9:7 eingefahren. Was konnten wir aus diesem Spiel mitnehmen: Mit einer geschlossenen und motivierten Mannschaftsleistung kann man auch in nichtstärkster Besetzung erfolgreich punkten.

Der TTC Sebbeterode-Winterscheid geht mit einer Jugend- und 3 Seniorenmannschaften in die neue Saison. Die Jugendmannschaft besteht ausschließlich mit Jugendlichen die noch keine Erfahrungen in der Jugendklasse haben. Ein Teil hat letzte Saison schon in der Schülerklasse Erfahrungen sammeln können und ein Teil hat erst neu begonnen. Die Mannschaft besteht aus folgenden Spielerinnen und Spielern: Felix Bieber, Michel Kuhn, Manuel Stremme, Jakob Daum, Saskia Graf, Paul Auer und Leon Jungheim. In erster Linie sollte der Spaß am Sport, Erfahrungen sammeln und natürlich auch der eine oder andere Sieg eine Rolle spielen.