burgruine-schoenstein.jpg An Stelle einer „Stadttour“ bildet die „Stätte-Tour“ das abwechslungsreiche Leben auf dem Lande ab, wobei eine Verbindung von Kultur, Natur und Technik stattfindet. Ort des Geschehens: Am Rande von Kellerwald und Jeust in einer landschaftlich reizvollen Umgebung zwischen den Gilserberger Ortsteilen Schönau und Schönstein. Gemeinsam arbeiten und feiern lautet auch heute noch die Devise der Bürger dieser Region.

 

An vergangene Zeiten erinnern:


- Der alte Bahndamm in Gilserberg (1911 als „Hochland-Station“ gegründet)
- Eisenwerke Schönstein (1616 durch Landgraf Moritz gegründet) und Rommershäuser-Hammer (der Hammerschmied 1573 war „Meister Kirsten“ zur Betreibung von Wasserrädern).
- Burgruine Schönstein mit Wallgraben

altes-forsthaus-schoenstein.jpg Die dem Ort den Namen gebende Gilsa ist sowohl Lebensader als auch Kraftwerk und gibt Eisvogel und Schwarzstorch eine Chance zum Überleben.

Prospekte „Stätte-Tour“ bei der Gemeinde Gilserberg erhältlich.

 

Kontakt:
Gemeinde Gilserberg
Bahnhofstraße 40
34630 Gilserberg
Tel.: 0 66 96 / 96 19 – 16
Fax: 0 66 96 / 96 19 – 20
E-Mail:  
Internet: www.gilserberg.de

 

rommershaeuser-hammer.jpg