Flyer Klimaschutzpreis Schwalm Eder 1

Flyer Klimaschutzpreis Schwalm Eder 2

titelseite kw39 2020

Seit dem Jahr 2018 wird der Klimaschutzpreis für Projekte von Schulen, Vereinen, Gewerbebetrieben und Bürgern im Schwalm-Eder-Kreis verliehen, um herausragende Leistungen zu würdigen und zu fördern. Mit dem Klimaschutzpreis möchte der Schwalm-Eder-Kreis einen zusätzlichen Anreiz Leistungen schaffen, die im besonderen Maße zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung im Kreisgebiet beitragen.

Grundsätzlich können technische Maßnahmen wie zum Beispiel innovativer Einsatz von Technik zur Energieeinsparung oder zum Einsatz erneuerbarer Energien, hochwertiges energetisches Sanieren, aber auch energiesparende Verhaltensweisen wie zum Beispiel nachhaltiges Mobilitätsverhalten als Wettbewerbsbeitrag eingereicht werden. Förderwürdig sind des Weiteren vorbildliche Maßnahmen und Projekte zur Verringerung der CO2-Emissionen, zur Energieeinsparung, zur Erhöhung der Energieeffizienz, für bewusstseinsbildende Maßnahmen im Bereich Energie- und Klimaschutz, zur nachhaltigen Beschaffung, zur Ressourcenschonung, zur Verminderung vorhandener Umweltbeeinträchtigungen sowie Maßnahmen im Natur- und Artenschutz, aktive Öffentlichkeitsarbeit zu umwelt- und entwicklungspolitischen Themen, Aktionen im Schulbereich zum Thema Klimaschutz, wie Zeichen- oder Aufsatzwettbewerbe sowie Ausstellungen.

TTC Sebbeterode-Winterscheid - TSV Jahn 1895 Gensungen – 12:0

Optimaler Start der ersten Mannschaft, 2. Spiel, 2.Sieg!
Das zweite Spiel der Saison stand im Zeichen des Comebacks der Nummer 1 Christoph Ferreau. Nach langer unfreiwilliger Wettkampfpause konnte der Spitzenspieler des TTC endlich wieder mitwirken und mit zwei souveränen Siegen seine Rückkehr erfolgreich gestalten. Auch C. Viehmeier, K. Heynmöller, M. Otto, O. Plamper und M. Kolb hielten sich schadlos und gewannen ihre beiden Einzelspiele klar und sorgten für einen verdienten 12:0 Sieg.

In den Schulen konnte seit Monaten keine Berufsorientierung stattfinden, Praktika gibt es bis zu den Herbstferien nicht, Berufsberatung findet nur auf Distanz statt und Bildungsmessen werden abgesagt. Auch die Ausbildungsbörse Schwalm-Eder wird nicht wie geplant Anfang September in Borken (Hessen) durchgeführt.

ausbildungsboerse 2020

In den letzten Jahren besuchten mehr als 1.000 Interessierte die Veranstaltung, auf der sich über 100 Ausstellende präsentierten. „Die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln wäre mit so vielen Menschen auf so engem Raum nicht zu garantieren“, so Landrat Winfried Becker: „Die Absage war deshalb eine schwere, letztlich aber die richtige Entscheidung.“

Ein zartes Licht legt sich auf die Dächer der Stadt,
die Welt ist noch ganz schön matt.
Die meisten Menschen noch in ihren Betten ruhn,
aber er hat schon was zu tun.
Er reibt sich den Schlaf aus dem Gesicht
und tut schon früh seine Pflicht.

Tag für Tag trägt er die Zeitung aus,
seine Wege sind lang, von Haus zu Haus.
Ob es stürmt oder schneit,
er ist immer dazu bereit.

Viele wollen schon früh die Zeitung lesen,
sich informieren, was ist auf der Welt los gewesen.
Deshalb sind sie dankbar den Menschen,
die schon in der Nacht aus dem Bett springen,
um uns die Zeitung zu bringen.

Sport und Politik, ab und zu geht sein Blick,
auf den Frühstückstisch zurück.
Hat er noch Zeit,
ein Kreuzworträtsel steht noch bereit.
Den Luxus hätten wir nicht,
gäbe es den Zeitungsausträger nicht.

An alle ein großes „Dankeschön“,
ohne sie hätten wir nicht so früh,
den Blick auf das große Weltgeschen.
Möge sie Gott beschützen, wenn sie ihre Wege gehn.

von Hannelore Hendricks, Schwalmstadt
(übermittelt von Frau Weirich, Seniorenbeirat)

Der Sommer folgt. Es wachsen Tag und Hitze, und von den Auen dränget uns die Glut; doch dort am Wasserfall, am Felsensitze erquickt ein Trunk, erfrischt ein Wort das Blut. Der Donner rollt, schon kreuzen sich die Blitze, die Höhle wölbt sich auf zur sichern Hut, dem Tosen nach kracht schnell ein knatternd Schmettern; doch Liebe lächelt unter Sturm und Wettern.

Nachruf

Am 18.07.2020 verstarb im Alter von 90 Jahren

Heinrich Stern

*27.07.1929

Lischeid

Mit Herrn Stern hat die Gemeinde Gilserberg einen Menschen verloren, der sich in vorbildlicher Weise um seine Heimatgemeinde Gilserberg verdient gemacht hat.

Wir würdigen seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Gemeindevertretung, im Ortsbeirat Lischeid - auch als Ortsvorsteher - sowie für seine 30-jährige Tätigkeit als Ortslandwirt.

Die genannten Tätigkeiten übte Herr Stern mit großem Engagement aus.

Heinrich Stern hat in den genannten Aufgabenbereichen durch sein verantwortungsbewusstes Handeln, seine große fachliche Kompetenz und seinen Weitblick maßgeblich zur kontinuierlichen und erfolgreichen Entwicklung von Gilserberg beigetragen. Sein Rat und seine menschliche Wärme wurden stets sehr geschätzt.

Seine Heimatgemeinde verliert mit ihm einen um das Gemeindewohl hoch verdienten Mitbürger. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Gemeinde Gilserberg

Gemeindevorstand
Rainer Barth
Bürgermeister

Gemeindevertretung
Wolfgang Urbanek
Vorsitzender

Ortsbeirat Gilserberg
Jens Sprenger
Ortsvorsteher

1
Wolfgang Henkel

2
Wolfgang Henkel

3
Wolfgang Henkel

Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus dem Gilserberger Hochland sind dazu eingeladen, schöne Orte/Plätze zu fotografieren. Die heimische Gartenbank, der wunderschöne Blick auf die Gilsa oder der alte Baum an der Wegkreuzung. Wo fühlt ihr euch in Gilserberg besonders wohl, habt Spaß und könnt vom Alltag durchatmen? Die Bilder (jpg) sendet bitte an: jugendbuerogilserberg@gmx.de

Die Fotos werden (mit Namen!) in den Wochen 31, 32 und 33 im Hochland Mitteilungsblatt veröffentlicht. Das ev. Jugendbüro behält sich die Auswahl der Bilder vor. Letzter Einsendetermin ist der 6. August 2020!

ich lebe gerne hier 1
Jannik Schmitt, Itzenhain

ich lebe gerne hier 2
Denise Kahl, Sachsenhausen

ich lebe gerne hier 3
Simon Stumpf