Vereine & Verbände

Das Hochland ist reich an Vereinen und Verbänden, die in allen Ortsteilen ehrenamtlich geführt werden. Neben der Vereinsarbeit sind diese Institutionen auch im kulturellen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereich aktiv und bilden eine entscheidende Grundlage für die Meinungsbildung, den Fortschritt und die Lebensqualität in der Kommune.

Eine Übersicht mit den jeweiligen Ansprechpartnern in Vereinen und Verbänden finden Sie hier zum Download!

pdfParteien
pdfListe Wehrführer Feuerwehren
pdfVereinsliste Gilserberg

Sportnachrichten-SV_Densberg-20171014TT.pdf

13:15 Uhr – TSV Moischeid II : SC Rhünda II

15:00 Uhr – TSV Moischeid I : SC Rhünda I

Für strenge Ahndung von Verkehrsverstößen bei Unfällen

Berlin – Der Präsident der Deutschen Verkehrswacht (DVW) Prof. Kurt Bodewig, Bundesminister a. D., und der Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) Dipl.-Ing. Hartmut Ziebs sprachen heute in Berlin über Grundfragen der Verkehrssicherheit.

Die SPD-Fraktion Gilserberg spendete bei der Feier zum zehnjährigen Jubiläum der medizinischen Voraushelfer „First Responder“ der Freiwilligen Feuerwehr Gilserberg 200 €, die zuvor von den Fraktionsmitgliedern beigesteuert wurden.

Voraushelfer Gruppenbild

IMG 0408Nicolas Knauf von der Freiwilligen Feuerwehr Gilserberg schloss am vergangenen Wochenende als Teilnehmer der Gemeinde Gilserberg den Grundlehrgang in Ziegenhain mit Erfolg ab. Hinter im lagen vier Wochenenden, in denen er theoretisch und praktisch geschult wurde um in Zukunft an Übungen und Einsätzen teilnehmen zu können. Wir wünschen im viel Erfolg für seinen weiteren Weg in der Freiwilligen Feuerwehr.

In der vergangenen Woche wurden drei Angehörige der Gilserberger Feuerwehren für ihre 40-jährige aktive Dienstzeit in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Thomas Böse und Christian Scheibeler aus Sebbeterode sowie Jürgen Vöhl aus Schönstein wurde im Rahmen einer Feierstunde in Homberg durch den Landrat Winfried Becker das "Goldene Brandschutzehrenzeichen" verleihen.

BEZ SEK 04102017 Gilserberg
v.l.n.r.: Kreisbrandinspektor Torsten Hertel, Gemeindebrandinspektor Markus Böse, Thomas Böse, Christian Scheibeler, Landrat Winfried Becker, Jürgen Vöhl, Bürgermeister Rainer Barth

image3Hunderte Besucher drängten sich am Sonntag während des Familientages auf dem Gelände der Feuerwehr Gilserberg. Es gab viel zu sehen und zu erleben. Vom virtuellen Rundflug im Cockpit des Rettungshubschraubers Christoph 7 bis hin zum Kinderfest mit Hüpfburg wurde allerlei geboten. Die Feuerwehr, das DRK, die Bundeswehr, die Maltheser und das THW zeigten in zahlreichen Ausstellungen und Vorführungen ihr Können. Alles in allem ein gelungener Abschluß des dreitägigen Festes, das am Freitag mit der Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes begann.

IMG 20170929 WA0006Bei der jüngsten Mitgliederversammlung der SPD Gilserberg wurde Thorsten England nun auch offiziell zum Kandidaten für die Bürgermeisterwahl 2018 nominiert. Bei der gut besuchten Wahlversammlung der SPD Gilserberg erhielt er alle abgegebenen Stimmen. Thorsten England beschwor in einer kämpferischen Rede alle Anwesenden, mit ihm gemeinsam einen neuen Anfang für die Gemeinde Gilserberg zu starten. Seine Themen reichten von der Förderung des Ehrenamtes über die dringend notwendige Verbesserung der Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten, Straßenbau und Förderung der lokalen Wirtschaft) bis zu notwendigen Änderungen bei Verwaltung und Bauhof.

theatertage moischeid kw41 2017

Hoch hinaus ging es für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Sebbeterode bei Ihrer Tagesfahrt am 30.09.2017

Als erstes stand ein Besuch der Werkfeuerwehr der K+S AG in Neuhof-Ellers auf dem Programm. Bei hervorragendem Wetter traf man am Samstagmorgen gegen 09:30 Uhr im Werk Neuhof ein. Dort stellte der langjährige Leiter der Werkfeuerwehr Hans-Peter Grosser die Arbeit und die Ausrüstung im Werk Neuhof vor. Neben einem LF-L 30 (Löschfahrzeug Logistik) und einem HTLF (Hilfeleistungstanklöschfahrzeug) steht dort auch ein Hubrettungsfahrzeug zur Verfügung. Die Fahrzeuge durften natürlich nicht nur von außen bestaunt werden, sondern man konnte auch ausprobieren, wie es sich anfühlt, mal auf dem Fahrersitz Platz zu nehmen. Das erste Highlight des Tages war dann die Fahrt im Korb des Hubrettungsfahrzeuges. Bis auf 40 Meter ging es damit in die Höhe. Maximal 5 Personen können in dem Korb transportiert werden. Aus der Vogelperspektive konnte das Werksgelände von K+S in Neuhof bestaunt werden.

jfw sebbeterode kw41 2017 1
Das Hubrettungsfahrzeug der Werkfeuerwehr Neuhof

  1. Sachsenhausen 3 (1408 Punkte)
  2. Sachsenhausen 1 (1374 Punkte)
  3. Sachsenhausen 2 (1351 Punkte)
  4. Gilserberg (1348 Punkte)
  5. Moischeid (1232 Punkte)
  6. Sebbeterode (1195 Punkte)
  7. Lischeid-Winterscheid (1146 Punkte)