Feuerwehr Spende Schützenverein Schönstein Presse 1

Ein schönes Geschenk hatten die Mitglieder des Schönsteiner Schützenvereins da im Gepäck als sie die Gilserberger Voraushelfer der Feuerwehr (auch First Responder genannt) am vergangenen Sonntag im Feuerwehrhaus besuchten. Während ihres Jedermannschießens im Oktober hatten sie für die "gute Sache" gesammelt. Um auf das medizinische Voraushelfersystem der Feuerwehr aufmerksam zu machen, hatten sie sogar eigens eine Spendenbox in Form eines Feuerwehrautos gebastelt. Die Voraushelfer zeigten sich sichtlich beeindruckt über solch eine Unterstützung. 1000,– € konnten die Schützenschwestern und -brüder den Feuerwehrleuten für die geplante Anschaffung eines neuen Einsatzfahrzeuges übergeben. Im Beisein des Bürgermeisters Rainer Barth und des Gemeindebrandinspektors Markus Böse nahm Thomas Schlung als Leiter der Voraushelfergruppe die Spende aus den Händen von Lothar Rockensüß dankend entgegen.

Die Voraushelfer der Feuerwehr Gilserberg kommen bei lebensbedrohlichen Notfällen zu Hilfe, wenn sie im Gemeindegebiet der Gemeinde Gilserberg die Notrufnummer 112 wählen. Sie leisten dann Erste Hilfe bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Voraushelfergruppe besteht aus 14 medizinisch ausgebildeten Feuerwehrleuten, die alle mit Notfallausrüstung ausgestattet sind. Dazu zählen auch 12 Defibrillatoren um einen lebensrettenden Elektroschock bei Herzkammerflimmern abgeben zu können. Etwa 50 solcher Einsätze leisten die ehrenamtlichen Helfer in der Gemeinde Gilserberg jedes Jahr.

Wer die Voraushelfer unterstützen möchte kann unter dem Stichwort "Voraushelfer" spenden. Spendenquittungen können auf Anfrage ausgestellt werden.
Bei Fragen wenden sie sich bitte an:
oder