Vorn (v.l.n.r.): Dr. Joachim Klug; Landesgeschäftsführer Günter Woltering (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hessen e.V.); Bürgermeister Rainer Barth; Architekt Adam Mergel; Erika Karama (PNS Gilserberg); Ehrenbürgermeister Lothar Vestweber; Dipl.-Ing. Steve Battenberg (Ingenieurbüro Gringel). Hinten (v.l.n.r.): Kai Krähling (Kassenwart des Fördervereins); Nils Wagner-Praus (Hochlandpraxis).Vorn (v.l.n.r.): Dr. Joachim Klug; Landesgeschäftsführer Günter Woltering (Der Paritätische Wohlfahrtsverband Hessen e.V.); Bürgermeister Rainer Barth; Architekt Adam Mergel; Erika Karama (PNS Gilserberg); Ehrenbürgermeister Lothar Vestweber; Dipl.-Ing. Steve Battenberg (Ingenieurbüro Gringel). Hinten (v.l.n.r.): Kai Krähling (Kassenwart des Fördervereins); Nils Wagner-Praus (Hochlandpraxis).

Am 01.10.15 trafen sich Bauherr, Verantwortliche des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V. sowie Architekten und Bürgermeister Rainer Barth zum Pressetermin am Baugrundstück in der Bahnhofstrasse im freien Feld gegenüber der Firma Naumann-Baustoffe vor dem Bauschild.

Vorsitzende vom Förderverein Hospiz Kellerwald e.V.: Dr. med. Joachim Klug (rechts) und Bürgermeister a.D. Lothar VestweberVorsitzende vom Förderverein Hospiz Kellerwald e.V.: Dr. med. Joachim Klug (rechts) und Bürgermeister a.D. Lothar Vestweber

Sehr geehrte Damen und Herren,

Werden Sie Mitglied im Förderverein Hospiz Kellerwald e.V. und leisten Sie hiermit einen Beitrag zum Wohle des Gemeinwesens. Der FÖRDERVEREIN HOSPIZ KELLERWALD e.V. will insbesondere den Träger Paritätischer Wohlfahrtsverband Landesverband Hessen e.V. in seiner Arbeit ideell und materiell unterstützen.

Die Informationsveranstaltung des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V. für ehrenamtliche Hospizhelfer fand regen Zuspruch.

Der Vorsitzende vom Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder, Herr Dr. med. Reinhard Trolp, hatte in Zusammenarbeit mit den beiden Vorsitzenden des Fördervereins - Herrn Dr. med. Joachim Klug und Bürgermeister a.D. Lothar Vestweber - zu dieser wichtigen Veranstaltung eingeladen. Moderiert wurde der Informationsnachmittag vom 1. Vorsitzenden des Vereins Trauer-und Hospiznetzwerk, Dr. Reinhard Trolp.

am Freitag, den 24.04.2015 um 17.00 Uhr in der Hochlandhalle Gilserberg

Das Hospiz Kellerwald nimmt immer mehr konkrete Gestalt an. Ein Hospiz lebt von den Menschen, die sich damit verbunden fühlen und es weiter unterstützen. Am 20.03.2015, bei der Vorstellung in der Hochlandhalle in Gilserberg war das Echo in der Bevölkerung sehr groß, lässt weiter auf einen guten Start hoffen.