Spende der VR-Bank Hessen Land eG in Höhe von 650,00 Euro

Die Aufgabe des Fördervereins besteht in der Mitgliederakquise und der Gewinnung von Sponsoren und Fördermitteln.

Wir danken an dieser Stelle der VR Bank HessenLand eG mit Herrn Filialleiter Marc Viehmann für die großzügige Spende in Höhe von 650,00 Euro.

Die beiden ersten Vorsitzenden des Fördervereins (von links Lothar Vestweber und Dr. Joachim Klug) sowie Dr. Reinhard Trolp (Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder) zeigten sich hocherfreut über die Spende der VR Bank, übergeben durch Herrn Filialleiter Marc Viehmann, Gilserberg (rechts im Bild).Die beiden ersten Vorsitzenden des Fördervereins (von links Lothar Vestweber und Dr. Joachim Klug) sowie Dr. Reinhard Trolp (Trauer- und Hospiznetzwerk Schwalm-Eder) zeigten sich hocherfreut über die Spende der VR Bank, übergeben durch Herrn Filialleiter Marc Viehmann, Gilserberg (rechts im Bild).

Die VR Bank hat damit einen wesentlichen Beitrag für die Arbeit des Fördervereins und das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Gilserberg geleistet.

Förderverein Hospiz Kellerwald e.V.

Die beiden ersten Vorsitzenden des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V. Dr. med. Joachim Klug (Hausarzt a.D. und Lehrbeauftragter an der Universität Marburg/Lahn) und Lothar Vestweber (Bürgermeister a.D. und Verwaltungsfachwirt FH)Die beiden ersten Vorsitzenden des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V. Dr. med. Joachim Klug (Hausarzt a.D. und Lehrbeauftragter an der Universität Marburg/Lahn) und Lothar Vestweber (Bürgermeister a.D. und Verwaltungsfachwirt FH)

Die Betreuung und Begleitung im Hospiz wird, wie auch in der Sterbebegleitung vor Ort, in nicht unwesentlichem Umfang von speziell ausgebildeten Ehrenamtlichen geleistet.

In Gilserberg finden zur Zeit zwei Kurse zur Qualifizierung ehrenamtlicher Sterbebegleiter statt. Die Ausbildung gliedert sich in drei Teile. Der Grundkurs ist in beiden Gruppen bereits abgeschlossen. Die Teilnehmer befinden sich nun im zweiten Teil, der Praktikumsphase.

In den Vereinsräumen der Hochlandhalle Gilserberg fand am 10.11.2015 ein Treffen beider Gruppen ehrenamtlicher Hospizhelfer(innen) und Kursleiterin Frau Ute Vogel zum Erfahrungsaustausch und gegenseitigen Kennenlernen statt. Eine informative Filmvorführung ergänzte die Veranstaltung.

Hospiz-Bild-2(v.l.n.r.): Erika Karama (Einrichtungsleiterin der Paritätischen Nachsorge in Gilserberg); Lothar Hirth (Erster Beigeordneter der Gemeinde Gilserberg); Lothar Vestweber und Dr. med. Joachim Klug (Erste Vorsitzende des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V.) und Kursleiterin Ute Vogel

Bei dieser Gelegenheit sprachen die Vorsitzenden des Fördervereins Hospiz Kellerwald e.V. Dr. Joachim Klug und Lothar Vestweber allen Anwesenden ein herzliches Dankeschön aus und betonten, dass ohne das hervorragende ehrenamtliche Engagement die Arbeit des Hospizvereins nicht geleistet werde könne und daher große Anerkennung verdient.

Förderverein Hospiz Kellerwald e.V.

Die Betreuung und Begleitung im Hospiz wird, wie auch in der Sterbebegleitung vor Ort, in nicht unwesentlichem Umfang von speziell ausgebildeten Ehrenamtlichen geleistet.

In Gilserberg finden zur Zeit zwei Kurse zur Qualifizierung ehrenamtlicher Sterbebegleiter statt. Die Ausbildung gliedert sich in drei Teile. Der Grundkurs ist in beiden Gruppen bereits abgeschlossen. Die Teilnehmer befinden sich nun im zweiten Teil, der Praktikumsphase.

Die Praktikumsphase dient dazu erste Erfahrungen in der Praxis der Hospizarbeit zu sammeln. Die Teilnehmer werden während dieser Zeit fallbezogen begleitet.

Anschließend folgt der dritte und letzte Teil als Vertiefungskurs, in dem das in den beiden vorangegangenen Kursabschnitten erworbene Wissen intensiviert wird.